Westermoor stellt sich vor

Die Gemeinde Westermoor liegt südlich der Stör an der L 115 zwischen Breitenburg und Kellinghusen. Etwa 400 Einwohner leben gerne in ihrem Dorf, das eine Gesamtfläche von knapp 950 ha umfasst und im Süden an den Kreis Pinneberg grenzt.

Westermoor mit seinem im Außenbereich liegenden Ortsteil Moordorf ist geprägt von der Landwirtschaft. Die großen Höfe sind seit Generationen in Familienbesitz. Entlang der Dörpstraat finden sich moderne Neubauten ebenso wie hunderte Jahre alte Wohnhäuser, zum Teil noch unter Reet. Einige Handwerksbetriebe und Dienstleistungsunternehmen haben ihren Sitz in Westermoor.

Wenn die Bürger feiern wollen, tun sie das im Moordörper Huus. Die ehemalige Gaststätte „Pingel“ wird gemeinsam mit der Nachbargemeinde Kronsmoor als Dorfgemeinschaftshaus betrieben und kann für private Anlässe gemietet werden. Auch Feste der Vereine, Kunsthandwerkermärkte oder größere Versammlungen finden im Moordörper Huus statt. Zudem trifft sich hier die Gemeindevertretung zu ihren Sitzungen. Im gleichen Gebäude ist auch die Freiwillige Feuerwehr Westermoor-Kronsmoor untergebracht.

Auch für die Freizeitgestaltung hat Westermoor vieles zu bieten: Ausgebaute Wege durch Felder und Wiesen laden zum Fahrradfahren ein, zum Beispiel auf dem Fernradwanderweg „Mönchsweg“, ein eigener Bootsanleger der Gemeinde an der Stör bietet den Ausgangspunkt für Wassersport aller Art und das Breitenburger Moor ist mit seinen vielfältigen Pflanzen- und Tierarten ein echtes Erlebnis für Naturfreunde.

Die Kinder aus Westermoor besuchen den evangelischen Kindergarten „Die Moorwichtel“ in der Nachbargemeinde Breitenberg und anschließend die Grundschule in Wrist sowie die Gemeinschaftsschule mit Oberstufe in Kellinghusen oder die Gymnasien in Itzehoe.